18. April 2024

Nächste Bluttat in Favoriten: Mann niedergestochen.

Die Serie von Gewalttaten in nimmt kein Ende. Nachdem am Sonntag ein Jugendlicher nahe dem Reumannplatz einen 21-Jährigen niedergestochen haben soll, ereignete sich bereits am Montagabend der nächste Angriff. Dieses Mal wurde ein 20-jähriger Mann erneut mit einem Messer attackiert. Glücklicherweise konnte der Angreifer diesmal festgenommen werden.

Die jüngsten Vorfälle beunruhigen die Bewohner des 10. Gemeindebezirks zutiefst. In der Gegend um den Reumannplatz treiben derzeit Jugendbanden ihr Unwesen. Nur Stunden nachdem Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) an einer Schwerpunktaktion der teilgenommen und die neu gegründete Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Jugendkriminalität (EJK) vorgestellt hatte, wurde erneut ein junger Mann am Reumannplatz niedergestochen und schwer verletzt.

Das Opfer wies mehrere Stichwunden im Oberkörper auf, wurde jedoch von der Berufsrettung versorgt und schwebt nicht in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter, ein erst 18-jähriger Syrer, wurde kurze Zeit später von der Polizei am Keplerplatz gefasst und wegen versuchten Mordes vorläufig festgenommen.

Die Situation im Bereich Reumannplatz ist äußerst besorgniserregend, da dort offenbar Jugendbanden für Unruhe sorgen. Bereits am Sonntag wurde ein 21-Jähriger von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen, wobei ein Mitglied der Gruppe ihn niedergestochen haben soll. Das Opfer erlitt dabei mehrere Schnitt- und Stichwunden.