18. April 2024

Dovedan zurück auf der Erfolgsspur nach Austria-Aus.

Nachdem er vorübergehend auf das Abstellgleis gestellt wurde, hat sich Nikola Dovedan erfolgreich zurückgekämpft und seinen Platz in der Startelf von Heidenheim erobert. Gemeinsam mit dem FCH strebt er den Klassenerhalt an. Sein kurzes Gastspiel bei der Austria verlief unglücklich und endete nach nur einer Saison abrupt. Doch überraschenderweise holte ihn Bundesliga-Aufsteiger Heidenheim vor Beginn der aktuellen Saison zurück. Dovedan hatte bereits von 2017 bis 2019 für den Verein gespielt, damals jedoch in der 2. Liga.

Obwohl er anfangs nur zu Kurzeinsätzen kam, gab der 29-Jährige nicht auf und kämpfte hart für seine Chance. Schließlich wurde er belohnt und stand zuletzt viermal in der Startelf. Besonders hervorzuheben ist sein Auftritt gegen Leverkusen, bei dem er einen Assist beisteuerte, sowie sein erster Bundesliga-Treffer gegen Union Berlin.

Heidenheim hat sich bereits einen komfortablen Vorsprung über dem Relegationsplatz erarbeitet und Dovedan lobt die Mentalität des Teams. Trotzdem ist er sich bewusst, dass die kommenden Spiele gegen starke Gegner wie Stuttgart und Bayern München eine Herausforderung darstellen werden. Dennoch zeigt er sich optimistisch und betont, dass Heidenheim mutig auftreten wird.

Mit dem Ende der Saison läuft auch Dovedans Vertrag aus, doch im Gegensatz zu seiner Zeit bei der Austria hat er nun bessere Argumente für eine Verlängerung. Er betont, dass Heidenheim sein erster Ansprechpartner ist und dass der Verein ihm eine zweite Chance gegeben hat, die er zu schätzen weiß.

Keine Tags zu diesem Beitrag.