21. Juli 2024

Festnahme nach Wohnungsbrand in Wien-Donaustadt

Am 3. Februar 2024 ereignete sich in -Donaustadt ein schrecklicher Wohnungsbrand, der zu zahlreichen Verletzungen führte. Mehrere Rettungsorganisationen wurden zu einem Einsatz gerufen, um den Brand zu bekämpfen und den Betroffenen zu helfen. Fünf Mieter erlitten eine Rauchgasvergiftung, während ein 57-jähriger Mann schwere Verbrennungen erlitt. Alle Verletzten wurden von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. Besonders besorgniserregend ist der Zustand des 57-Jährigen, der in Lebensgefahr schwebt.

Die Ermittlungen zu diesem Vorfall hat das Landeskriminalamt Wien übernommen. Nach aktuellen Erkenntnissen wird eine 53-jährige österreichische Staatsbürgerin, die Lebensgefährtin des Schwerverletzten, für den Wohnungsbrand verantwortlich gemacht. Die Frau gab an, das Bett im Schlafzimmer angezündet zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde sie festgenommen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme befindet sie sich derzeit in einem Krankenhaus und wird von Justizbeamten überwacht.