21. Juli 2024

Austria gewinnt Elfer-Lotterie, verpasst Meistergruppe.

Die Austria feierte am 22. Spieltag der österreichischen Fußball-Bundesliga einen 2:0-Sieg gegen WSG Tirol, konnte jedoch trotz des Erfolgs nicht in die Meistergruppe einziehen. Die beiden Tore für die Austria fielen beide vom Elfmeterpunkt. Tirol verpasste die Führung in der ersten Halbzeit, als Nik Prelec einen Elfmeter verschoss. Ein 2:0-Heimsieg gegen WSG Tirol reichte der Austria nicht, um sich für die Meistergruppe zu qualifizieren. Aufgrund fehlender Schützenhilfe von anderen Mannschaften musste sich die Wiener Austria am Ende des Grunddurchgangs mit dem siebten Platz zufriedengeben und in die Qualifikationsgruppe eintreten.

Die entscheidenden Treffer für die Austria erzielte Dominik Fitz mit zwei Elfmetertoren in der 41. und 88. Minute. Der Punktgewinn von Klagenfurt gegen bedeutete das Aus für die Austria in der Meistergruppe. Trotz einer knappen Punktedifferenz zu den vorderen Plätzen im Grunddurchgang, musste sich die Austria mit dem siebten Platz begnügen und startet nun als Erster in die Qualifikationsgruppe.

In dieser Gruppe stehen der Austria noch einige schwierige Spiele bevor, um sich für das Europacup-Play-off zu qualifizieren. Mit 16 Punkten führt die Austria die Qualifikationsgruppe an, gefolgt vom WAC mit 15 Punkten. Auch Altach, Blau-Weiß Linz und WSG Tirol kämpfen um einen Platz im oberen Tabellendrittel.

Die Partie gegen WSG Tirol verlief zunächst ereignisarm, bis Nik Prelec in der 29. Minute einen Elfmeter verschoss. Dominik Fitz brachte die Austria in Führung, nachdem er einen Elfmeter verwandelte. Trotz weiterer Chancen gelang es der Austria nicht, das Ergebnis zu erhöhen.

Die WSG Tirol verteidigte gut und setzte auf Konterchancen, konnte jedoch keine gefährlichen Situationen herbeiführen. Am Ende reichte der Sieg der Austria nicht aus, um sich für die Meistergruppe zu qualifizieren. Die Wiener müssen nun in der Qualifikationsgruppe um einen Platz im Europacup-Play-off kämpfen.