24. Juli 2024

Prater sucht Personal für 80 Geisterbahn-Stellen.

Der Personalmangel macht auch vor dem Wurstelprater nicht halt. Laut dem Praterverband haben 13 Betriebe mehr als 80 offene Stellen zu besetzen. Um sicherzustellen, dass alle Fahrgeschäfte, Imbissstände und Lokale rechtzeitig wieder öffnen können, wird dringend nach Personal gesucht. Eine Jobbörse mit „Speed-Dating“ wurde sogar ins gerufen, um geeignete Kandidaten zu finden.

Der Wiener ist eine der beliebtesten Freizeitattraktionen der Stadt, und jedes Jahr strömen Besucher in Scharen zu den Achterbahnen, dem Autodrom, dem , der Geisterbahn, dem Tagada und anderen Attraktionen. Egal ob für die Kleinen oder die Adrenalinjunkies, der Prater bietet für jeden etwas.

Die Mangelberufe im Prater sind vielfältig. Gesucht werden hauptsächlich Schaustellergehilfen, die direkt an den Fahrgeschäften arbeiten. Aber auch Techniker, Elektriker, Mechatroniker und Installateure werden dringend benötigt.

Besonders das Schweizerhaus sucht händeringend nach neuen Mitarbeitern. Allein im Servicebereich müssen 25 Stellen besetzt werden. Der Praterverband, der rund 60 Mitglieder vertritt, betont, dass der Arbeitskräftemangel eine der größten Herausforderungen für die Praterbetriebe darstellt.

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, wird eine Jobbörse veranstaltet, die in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice organisiert wird. 200 Bewerber werden erwartet, die sich bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen können. Jobzusagen könnten sogar vor Ort gemacht werden.

Laut AMS-Chef Johannes Kopf sind Jobbörsen ein ausgezeichnetes Instrument, um Arbeitskräfte und Unternehmen effizient zusammenzubringen. Bereits im vergangenen Jahr konnten österreichweit durch Jobbörsen 6527 Stellen besetzt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Jobbörse im Wiener Prater ebenfalls erfolgreich verläuft und die offenen Stellen schnell besetzt werden können.