23. April 2024

„Schönbrunn: Extra Kröten für Schildkröten!“

In Zukunft werden Besucher des Schönbrunner Zoos möglicherweise tiefer in die Tasche greifen müssen, um die legendären Riesenschildkröten bewundern zu können. Der Grund hierfür liegt in den Plänen des umstrittenen Zoodirektors Stephan „Dirty“ Hering-Hagenbeck, der einen neuen Aquarium-Komplex errichten will. Dieser ambitionierte könnte dazu führen, dass weitere Reptilienarten für die Öffentlichkeit nur noch gegen Aufpreis zugänglich sind – oder sogar gänzlich aus dem entfernt werden.

Die Entscheidung, die Eintrittspreise für Besucher zu erhöhen, um die Kosten für den Bau des neuen Aquariums zu decken, sorgt für Diskussionen unter den Zoobesuchern. Während einige die Notwendigkeit des modernen Aquariums und des Erhalts der Riesenschildkröten unterstützen, sehen andere die Maßnahme als unverhältnismäßig an und befürchten um die Vielfalt der Reptilien im Zoo.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickeln wird und welche Auswirkungen der geplante Neubau auf die Tierwelt des Schönbrunner Zoos haben wird. Bis dahin können Besucher weiterhin die beeindruckenden Riesenschildkröten bestaunen – zumindest solange sie bereit sind, für den Anblick extra zu zahlen.