15. April 2024

Teure Wiener Ostermärkte: 8 Euro für Speckbrot.

Die Ostermärkte in erfreuen sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit und locken zahlreiche Besucher an. Doch die Frage nach den Preisen stellt sich immer wieder. Um Antworten zu finden, hat sich die Redaktion der „Krone“ sowohl bei den Standlern als auch bei den Passanten umgehört.

Laut einer aktuellen Studie des Verbands österreichischer Marktfahrer und Marktkaufleute (VÖM) sind die Preise auf den Ostermärkten im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Dennoch gibt es vereinzelt Standlern, die ihre Preise erhöht haben, vor allem bei beliebten Produkten wie handgefertigten Osterschmuck oder regionalen Spezialitäten.

Die Meinungen der Passanten sind gemischt. Einige geben an, dass die Preise für sie durchaus erschwinglich seien und sie gerne bereit seien, etwas mehr für hochwertige Produkte zu bezahlen. Andere hingegen kritisieren die Preise als zu hoch und wünschen sich mehr Angebote im niedrigeren Preissegment.

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Preise auf den Ostermärkten je nach Produkt und Stand variieren. Es lohnt sich also, vor dem einen genauen Blick auf das Angebot zu werfen und gegebenenfalls Preise zu vergleichen.