25. Juli 2024

Wiens beste Polizisten im Rathaus geehrt.

Im prunkvollen Festsaal des Rathauses wurden am Montagabend die begehrten „-Oscars“ in sechs Kategorien und zwei Spezialgenres verliehen. Der Polizist des Jahres wurde von den Lesern der Zeitung „Krone“ per Online-Voting gewählt. Der strahlende Gewinner, Revierinspektor Christoph Schober, bedankte sich begeistert: „Vielen Dank. Ich freue mich sehr!“

Die Gala, die auch als „133er-Gala“ bekannt ist, fand vor 450 Gästen statt und wurde vom Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) ausgerichtet. In seiner Rede forderte er eine Aufstockung der Polizeitruppe, da mit neuen Herausforderungen wie Cyberkriminalität und Demonstrationen konfrontiert ist. Polizeipräsident Gerhard Pürstl lobte die friedliche Räumung der Lobaucamps im Vergleich zu Deutschland.

Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) kündigte an, die Anwerbekampagnen zu verstärken, um die Reihen schneller zu füllen. Er betonte, dass die Polizisten im Saal die besten Botschafter für den Beruf sind. Die Trophäen in sechs Kategorien wurden von einer Expertenjury vergeben, während der Polizist des Jahres von den Lesern gewählt wurde.

Revierinspektor Christoph Schober setzte sich gegen sechs Kollegen durch und war überwältigt von der Auszeichnung. Weitere Gewinner waren unter anderem Gruppeninspektor Wolfgang Lukits als bester Kriminalist und Revierinspektorin Bettina Bierleitgeb für Prävention und Opferschutz. Inspektor Christoph Minarik wurde als Newcomer des Jahres ausgezeichnet, Chefinspektor August Baumühlner erhielt den Preis für sein Lebenswerk.

Den Sonderaward „Kinder und “ nahm Kontrollinspektor Markus Müller entgegen. Auch „Fire“ mit seinem Besitzer Mathias Schmidmayer wurde als „Held auf 4 Pfoten“ geehrt. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!