18. April 2024

„Krone-Talk in Wien: Letztes Dinner – Bedeutung schön“

Die britische Rockband The Last Dinner Party eroberte mit ihrem Debütalbum „Prelude To Ecstasy“ direkt den ersten Platz der Albumcharts. Am Montagabend war der Hype des Jahres erstmals als Headliner in zu erleben, wobei die Grelle Forelle schon seit Wochen restlos ausverkauft war. Vor dem Gig sprachen die Bandgründerinnen Abigail Morris und Georgia Davies im exklusiven „Krone“-Talk über ihren Karriere-Kickstart, der während der ruhigen Pandemie begann. Zwei Freundinnen beschlossen 2020, nach vielen musikalischen Projekten endlich ernst zu machen und gründeten The Last Dinner Party. Nachdem drei weitere Bandmitglieder dazu stießen, vergingen fast zwei Jahre bis zum ersten Konzert. Seitdem spielte die Band mit Größen wie den Rolling Stones, Lana Del Rey und beim Glastonbury Festival, sowie auf einer Tour im Vorprogramm von Hozier, die sie im vergangenen Dezember erstmals nach Wien führte.

Am Montagabend spielten Abigail Morris, Georgia Davies und ihre Bandkollegen ihre erste Österreich-Headliner-Show in der ausverkauften Grellen Forelle in Wien. Vor einem begeisterten Publikum präsentierten sie die Songs ihres erfolgreichen Debütalbums „Prelude To Ecstasy“, das die Band zurzeit zur größten Hype-Rockband der Welt macht. Nach einer kurzen, aber mitreißenden Show war klar, dass man die Band in einem so intimen Rahmen wohl nie wieder erleben würde. Trotz des Hypes bleiben die Powerfrauen gelassen und konzentrieren sich weiterhin auf ihre Musik.

Im Gespräch mit der „Krone“ erinnerten sich Abigail und Georgia an ihr Wien-Debüt als Vorband von Hozier im vergangenen Jahr. Trotz widriger Umstände wie Schnee und einer defekten Heizung im Bus, genossen sie die Zeit in Wien und das Touristenprogramm. Die Band fühlt sich in mittelgroßen Venues wie der Grellen Forelle am wohlsten, wo das Publikum nah und begeistert ist. Auch die Zusammenarbeit beim Songwriting wird immer kollaborativer und die Band arbeitet bereits an neuem Material für ihr zweites Album.

Der Erfolg von The Last Dinner Party hat die Band verändert, von einem Hobbyprojekt unter Freunden zu einem Full-Time-Job und der Haupteinnahmequelle für die Bandmitglieder. Trotz des gestiegenen Arbeitsaufwands hat sich der Spaß an der Musik für die Powerfrauen nicht verändert. Die Band plant weiterhin intensiv zu touren und neue Songs zu schreiben, während sie sich gleichzeitig auf die Weiterentwicklung ihres Sounds und ihrer Ästhetik konzentrieren.