18. April 2024

Mann entdeckt Bombe beim Spaziergang mit Hund.

Am Mittwochnachmittag entdeckte ein Mann bei einem Spaziergang mit seinem Hund in -, im Bereich der Johann-Staud-Straße, einen verdächtigen Gegenstand, der möglicherweise Sprengstoff enthielt. Der besorgte Bürger reagierte umgehend und alarmierte die . Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Ottakring mussten daraufhin das Kriegsmaterial sichern und abtransportieren. Um die genaue Natur des Fundstücks zu klären, wurde ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) der Landespolizeidirektion Wien hinzugezogen. Es stellte sich heraus, dass es sich vermutlich um einen Bombenboden samt Zünder einer Fliegerbombe handelte, wie es von der Exekutive bestätigt wurde (siehe Foto).

Die Polizei informierte, dass das gefundene Kriegsmaterial ordnungsgemäß gesichert und dem Entminungsdienst des Bundesheeres übergeben wird. In solchen Fällen gibt die Polizei den Einwohnern von Wien Ratschläge, wie sie sich verhalten sollten: Wenn Sie auf verdächtige Gegenstände stoßen, merken Sie sich den Fundort und halten Sie sich in sicherer Entfernung auf. Zögern Sie nicht, sofort den Notruf 133 oder 112 zu wählen. Es ist wichtig, dass sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial nicht bewegt oder manipuliert werden, um mögliche Gefahren zu minimieren.