22. Juli 2024

„Polizeiaktion gegen Jugendbanden sorgt für Freude“

Die hat am Christian-Broda-Platz in Mariahilf nun ernst gemacht und ein Großaufgebot gegen gewalttätige Jugendbanden aufgestellt. Laut Innenminister werden die Schwerpunktkontrollen konsequent fortgesetzt, um dem Problem Herr zu werden. Neben dem Reumannplatz in gilt auch der Christian-Broda-Platz als Hochburg für Jugendliche, die abends und nachts unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen randalieren.

Besorgte Anrainer berichten von ständigen Belästigungen, Beschimpfungen und Spuckattacken sowie von der berüchtigten Peitschenbande, die mit Gürteln bewaffnet aufeinander und auf andere losgeht. Forderungen nach einer Verbotszone für Waffen, Drogen und Alkohol werden laut, um die Gewalt einzudämmen.

Die neu gegründete Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Jugendkriminalität (EJK) hat bereits erste Schwerpunktaktionen durchgeführt, die von der Bevölkerung positiv aufgenommen werden. Die verstärkte Polizeipräsenz in den Nachtstunden wird als beruhigend empfunden, und es scheint, dass auch die Drogendealer und Schläger zurückgedrängt werden.

Insgesamt verspricht Innenminister Karner, dass die Schwerpunktkontrollen im Bereich Jugendkriminalität weiterhin konsequent fortgesetzt werden, um die der Bürger zu gewährleisten.