14. April 2024

Strache plant Comeback bei Wien-Wahl 2025.

Heinz-Christian Strache, der einstige Vizekanzler und ehemalige FPÖ-Parteichef, der nach seinem Rücktritt als Unternehmensberater tätig war und PV-Anlagen vertrieb, plant ein politisches Comeback. Er plant, bei der Landtags- und Gemeinderatswahl im Jahr 2025 anzutreten. Strache gab bekannt, dass er sich von der Entwicklung Wiens, das seiner Meinung nach zu einer seelenlosen „Durchschnittsstadt“ verkomme und in der sich immer mehr Bewohner fremd fühlen würden, dazu motiviert fühlt, wieder in die politische Arena einzutreten.

Er wurde zitiert, dass er in der letzten Zeit von vielen Bürgern und interessanten Persönlichkeiten kontaktiert wurde, die eine starke und klare Opposition in sehen möchten. Strache und sein Team streben danach, in den Wiener Landtag einzuziehen, um eine schlagkräftige Opposition mit einem klaren freiheitlichen Wertefundament zu etablieren. Ihr Ziel ist es, Wien wieder zu einer sicheren und lebenswerten Stadt zu machen.

Bei der Wien-Wahl im Jahr 2020 scheiterte das Team HC Strache an der Fünf-Prozent-Hürde und verfehlte somit den Einzug ins Stadtparlament. Das Team war aus der Partei „Die Allianz für Österreich“ (DAÖ) hervorgegangen, die von drei ehemaligen FPÖ-Abgeordneten des Wiener Gemeinderats und Landtags, angeführt von Karl Baron, gegründet worden war.