21. Juli 2024

Verdächtiger nach Anschlag auf Polizei ermittelt.

Ein Mann, der verdächtigt wird, Anfang des Jahres in ein Polizeiauto angezündet zu haben, wurde von den Ermittlern identifiziert. Der 25-Jährige soll auch für einen weiteren Brandanschlag an einer Tankstelle verantwortlich sein. Es wird berichtet, dass der Mann unter einer psychischen Erkrankung leidet. Am 3. Jänner bemerkte eine aufmerksame Passantin ein Feuer an einem Polizeiauto vor der Inspektion in der Billrothstraße und alarmierte sofort die Behörden. Es wird angenommen, dass der Täter einen brennenden Gegenstand in den Radkasten des Fahrzeugs gelegt hatte.

Im Zuge der Ermittlungen wurden DNA-Spuren gesichert, die nun dem Tatverdächtigen zugeordnet werden konnten. Der Mann war den Behörden bereits bekannt und befindet sich derzeit aufgrund seiner psychischen Erkrankung in einem Spital, weshalb eine Vernehmung noch aussteht.

Die Ermittler vermuten, dass der österreichische Staatsbürger auch für einen Brand an einer Tankstelle in Döbling am 7. Jänner verantwortlich ist. Dort wurden Kleidungsstücke an einer Zapfsäule angezündet und beschädigt. Die Untersuchungen zu den Vorfällen sind noch im Gange.