18. April 2024

Verletzung bei Salto – Sorge um Olympia-Hoffnung

Besorgnis um den aufstrebenden Trampolinspringer Benny Wizani macht sich breit. Der talentierte Athlet, der kürzlich erstmals die Qualifikation für die Olympischen Spiele geschafft hat, zog sich beim Abschlusstraining für die Meisterschaften eine Knieverletzung zu. Während eines riskanten doppelten Saltos mit vierfacher Schraube landete der 22-jährige Sportler knapp außerhalb des Sprungtuchs und traf nicht ganz gerade auf der Sicherheitsmatte auf, was sofort einen Schmerz auslöste. Es wird befürchtet, dass es sich um eine Meniskusverletzung handeln könnte. Die endgültige Diagnose wird am Montag nach einer Magnetresonanztomografie erwartet.

Sein Trainer Willi Wöber, der kürzlich seine Doktorarbeit mit dem Thema „KI-Modelle für die Quantifizierung der Biodiversität am Beispiel des Nilbuntbarsches“ an der BOKU mit Auszeichnung abgeschlossen hat, äußerte sich optimistisch: „Wir sind zuversichtlich, dass Benny bis zu den Olympischen Spielen in Paris wieder fit sein wird.“

In Wizanis Abwesenheit sicherten sich Fiona Beigelbeck und Niki Fröschl die Wiener Titel in der Hopsagasse. Trotz seines eigenen Rückschlags freute sich Benny über den Erfolg seiner Trainingspartner.

Franz Heher, der seit 1971 die Sparte Trampolin beim WAT in ganz Österreich etabliert hat und auch mit 71 Jahren noch Kinder und Jugendliche trainiert, betonte die enge Gemeinschaft und den gemeinsamen Fortschritt: „Wir stehen als Team eng zusammen und entwickeln gemeinsam etwas. Das ist es, was uns ausmacht.“