18. April 2024

Wien: Immer mehr ausgesetzte Tiere – Platzmangel!

Das TierQuarTier schlägt Alarm: Die Zahl der Fundtiere in der österreichischen Hauptstadt, insbesondere Hunde und , nimmt bedenklich zu. Zunehmend gerät das Not-Tierasyl der Stadt an seine Grenzen, da die Anzahl der Tiere, die in Wien im Stich gelassen werden, alarmierend ansteigt. Nach Angaben des TierQuarTiers sind zwei maßgebliche Gründe für diese besorgniserregende Entwicklung verantwortlich.

Die erste Ursache liegt in der rücksichtslosen Handlungsweise einiger Tierbesitzer. Oftmals werden Haustiere ausgesetzt oder einfach ihrem Schicksal überlassen, wenn die Verantwortung und Pflege zu viel werden. Diese egoistischen Handlungen führen zu einer Überlastung der Tierheime, die nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung haben, um den Bedürfnissen der Tiere gerecht zu werden. Die steigende Anzahl von Hunden und Katzen, die auf den Straßen Wiens umherirren, ist ein deutlicher Beweis für diese traurige Realität.

Ein weiterer Faktor, der zu diesem alarmierenden Anstieg beiträgt, sind finanzielle Schwierigkeiten einiger Tierbesitzer. Insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit sind viele Menschen gezwungen, ihre geliebten Haustiere aufzugeben, da sie sich die Kosten für Futter, medizinische Versorgung und andere Notwendigkeiten nicht mehr leisten können. Diese bedauerliche Situation führt dazu, dass immer mehr Tiere in den Tierheimen landen, in der Hoffnung auf ein besseres .

Die steigende Zahl von Fundtieren in Wien stellt eine große Herausforderung für das TierQuarTier dar, das sich unermüdlich dafür einsetzt, den Tieren Schutz und Fürsorge zu bieten. Trotz ihrer Bemühungen stoßen sie jedoch an ihre Kapazitätsgrenzen. Es ist an der Zeit, dass die Gemeinschaft zusammenkommt und Lösungen findet, um diese alarmierende Situation zu bewältigen. Nur durch eine Sensibilisierung der Bevölkerung für die Verantwortung und den Respekt gegenüber Tieren sowie durch eine verstärkte finanzielle Unterstützung der Tierheime können wir dazu beitragen, die Zahl der ausgesetzten und hilfsbedürftigen Tiere in Wien zu verringern.