21. Juni 2024

Dunkelheit in der Lobau bei Nacht

Im Naturparadies Lobau gibt es derzeit neue und kuriose Schilder, die für Rätselraten sorgen. Die Zeitung „Krone“ konnte jedoch herausfinden, worum es sich dabei handelt. Der Donaustädter Gernot Freiberger staunte nicht schlecht, als er kürzlich ein neues Schild mitten in der Lobau entdeckte. In großen Lettern prangt dort die Frage: „Warum ist es nachts hier so dunkel?“, begleitet von drei Antwortmöglichkeiten. Offenbar soll damit erreicht werden, dass die Wiener nach Einbruch der Dunkelheit auf Spaziergänge in der Naturoase verzichten. Auf Anfrage der „Krone“ erklärte die MA 49 (Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt ), dass es sich bei den Schildern um Teil einer sogenannten „Nudging-Kampagne“ handelt. Diese hat zum Ziel, auf ein rücksichtsvolles Verhalten im Nationalpark aufmerksam zu machen. Insgesamt wurden 22 Tafeln aufgehängt, die an wechselnden Standorten zu finden sind. Für das Projekt wurden 3150 Euro investiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Schilder in der Lobau für Aufregung sorgen. Zunächst wurden sie genutzt, um auf das Radfahrverbot hinzuweisen. Kurz darauf wurden zahlreiche Wiener mit empfindlichen Geldstrafen in Höhe von einigen hundert Euro belegt. Diese skurrile Situation wurde bereits ausführlich in den Medien berichtet. Interessanterweise bietet die MA 49 unter dem Titel „Der Auwald bei Nacht“ sogar selbst Themenwanderungen bei Abenddämmerung und in der Nacht in der Lobau an.